Eine Jugendliche liegt entspannt auf dem Rücken und hat Kopfhörer auf
pixabay CC-0 by sweetlouise

Im Namen der Hose – der Sexpodcast von PULS

Wir haben einen Podcast gefunden, der neben langen Folgen auch kurze und knappe Beiträge in seinem Repertoire hat und sich somit auch für Veranstaltungen der sexuelle Bildung eignet.

Dieser Podcast kommt von PULS, einem Format des bayrischer Rundfunks, und heißt: Im Namen der Hose
Den findet ihr hier: https://www.br.de/mediathek/podcast/im-namen-der-hose-der-sexpodcast-von-puls/521
(Kurzlink: https://t1p.de/8yk0)

In diesem stehen Themen rund um Körper, Sexualität, Gefühle und vieles mehr im Vordergrund.
Moderiert wird der Podcast momentan von Ariane Alter und Kevin Ebert. In den anfänglichen Folgen ist außerdem Linda Becker zu hören.
Jede Woche kommt eine neune Folge heraus. Diese kann lang (ca. eine Stunde) sein, aber auch kurz (ca. 15-20 Minuten).

Die kurzen Beiträge nennen sich Shorts und sind ca. 15 Minuten - 20 Minuten lang. Sie beschäftigen sich unter anderem mit folgenden Themen:

  • Körper (z.B. Jungfernhäutchen, Klitoris, Morgenlatte, Penis, Prostata, Vulvalippen)
  • Verhütungsmethoden
  • Intimhygiene
  • Medizinisches und Psychisches (z.B. Blasenentzündung, Eierstockzysten, Endometriose, Hodenverletzungen, HPV, Pilzinfektionen, vorzeitiger Samenerguss)

Besonders toll: Vielleicht ist es Euch gerade beim Lesen schon aufgefallen. Im Podcast wird nicht das Wort Schamlippen, sondern Vulvalippen verwendet. Somit werden diese Körperteile weg von der „Scham“ geholt und außerdem präziser beschrieben.

In die Podcastfolgen fließen auch eigene Erfahrungen mit ein. Achtung: Dabei bleiben die Annahmen und Aussagen allerdings häufig heteronormativ und binär. Darauf sollte gegebenenfalls hingewiesen werden, wenn es eine, für die Veranstaltung ausgewählte, Folge betrifft (z.B. zum Thema Klitoris wird gesagt, dass dieses Körperteil das Zentrum der weiblichen Lust ist. Allerdings haben nicht nur Frauen eine Klitoris).

Die längeren Folgen gehen ca. 45 - 60 Minuten. In diesen geht es auch hin und wieder um Tabuthemen wie zum Beispiel Beziehungen mit großem Altersunterschied, Fremdgehen, Sexarbeit oder Sex mit Behinderung. Zwar sind die einzelnen Folgen sehr gefärbt von den Meinungen der Sprecher*innen, allerdings zeigen sie mehrere Facetten des jeweiligen Themas auf.
Diese Themen bieten sich an, in Veranstaltungen der sexuellen Bildung zu diskutieren und sollten durch fachliches Wissen ergänzt werden.

Auch wenn der Podcast eher ältere Jugendliche und Erwachsene anspricht, können einige Folgen auch für jüngere Jugendliche genutzt werden. Zum Beispiel gibt es Folgen zu den Themen Unsicherheit über die eigene sexuelle Orientierung und Gleichberechtigung beim Sex.
Auch hier bietet es sich an, in Veranstaltungen der sexuellen Bildung, über das Gehörte zu sprechen, zu reflektieren und die Teilnehmer*innen nach ihren Meinungen zu fragen.

Apropos Meinung: Was ist denn Eure Meinung zu diesem Podcast und findet Ihr, dass er für die sexuelle Bildung genutzt werden kann? Schreibt uns doch bitte Eure Meinung in die Kommentare!

 

Auf dieses Video hat uns der Landesverband Thüringen aufmerksam gemacht. Meldet Euch bei Rückfragen doch gerne bei Leonie Roth (leonie.roth@profamilia.de).

Verfasst von: Johanna Walsch, Sexualpädagogin, Beraterin und Beratungsstellenleiterin pro familia Eisleben

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Bitte akzeptiere die Datenschutzerklärung

Bitte akzeptieren

* Diese Felder sind erforderlich.